SO FINDEST DU DEIN ERSTES ORAKELDECK

Aktualisiert: 16. Feb.

* Text enthält Werbung


Das erste Orakeldeck zu finden kann manchmal eine Herausforderung sein. Hier möchte ich mit Dir teilen, was mir dabei geholfen hat.



(Falls Du Dir zu dem Thema auch gerne ein Video anschauen möchtest, findest Du es hier:)




Erst einmal herzlich willkommen in der zauberhaften Welt der Orakelkarten und wie schön, dass Du hierher gefunden hast! Ich selbst liebe Orakelkarten und möchte Dir hier ein paar Ideen mitgeben, die Dir hoffentlich helfen können, Dein erstes Orakeldeck zu finden. Ich wünsche Dir jetzt schon einmal alles Liebe für Deinen weiteren Weg in der Welt der Spiritualität und viel Freude beim Lesen!


Es gibt so viele und vor allem auch so tolle #Orakelkarten auf dem Markt, dass es schwer sein kann, das erste, eigene Orakeldeck zu finden. Ich selbst habe damals zu Orakelkarten gefunden, weil ich jemanden getroffen habe, die Orakelkarten hatte. Von da an war ich fasziniert.

Die erste Frage, die Du dir zu Beginn aber erst einmal stellen darfst, ist:

„Mag ich Orakelkarten oder doch eher Tarotkarten lieber?”

Es gibt da einige Unterschiede bei diesen Kategorien (bei Colette Baron-Reid und auf youtube findest Du mehr dazu), aber höre da auch einfach auf Deinen Bauch, zu was Du Dich mehr hingezogen fühlst.


(Falls Dich dieses Deck auf dem Foto ruft, findest Du es hier: https://amzn.to/3GapxiY *)


*Es handelt sich bei diesem Links um einen Affiliate-Link. Das bedeutet, dass ich mit einer Provision beteiligt werde, solltest Du etwas über meinen Link kaufen - für Dich ändert sich preislich nichts. Fühle Dich aber bitte natürlich frei, das zu tun, was sich für Dich richtig anfühlt. Danke.





1. VERTRAUE DEINER INTUITION


Zu erst einmal möchte ich diesen Text damit beginnen, dass Du Deiner Intuition vertrauen darfst. Hast Du schon ein Deck im Auge, das Du gerne haben möchtest? Vertraue darauf. Hast Du gemerkt, das ist es noch nicht, aber es hat Dir erst einmal die Augen geöffnet, damit Du jetzt überhaupt nach Orakelkarten schaust und Du möchtest das richtige noch finden? Vertraue darauf.

Colette Baron-Reid sagt immer so schön, dass die Karten nie lügen. Und so ist es hier auch. Hab Vertrauen in Dich, Deine Wünsche und Wahrnehmungen und lasse Dich zu Deinem Orakeldeck führen - gib die Energie hinein, dass Du es finden möchtest und dass Du Dich zu Deinem höchsten Wohle für ein Deck öffnest, und dann erlaube dem Deck auch, Dich zu finden.



2. BITTE DIE ENGEL UM HILFE


Wie gerade eben schon erwähnt, darf das Deck auch zu Dir kommen - Du darfst Dich hier schon einmal dafür öffnen, dass Du in einen Co-Kreationsprozess eintauchst, in dem Dir bewusst werden darf, dass Du einerseits Energie reingibst, aber nun auch unterstützt werden darfst. Wenn Du möchtest, verbinde Dich noch einmal bewusst mit Deiner Intuition und Deiner geistigen Führung und Deinen Engeln und bitte sie um Unterstützung. Du musst sie dafür nicht sehen oder wahrnehmen können, allein, dass Du Dir dessen bewusst wirst, und Kontakt zu ihnen aufnimmst, ist genug.

Und dann achte auf die kleinen Zeichen in Deinem Leben - schau, was Dir gezeigt und was in Dir ausgelöst wird, und ob Dein Orakeldeck dort dabei ist.


Liebe Engel, bitte helft mir, das Orakeldeck zu finden, das für mich jetzt zu meinem höchsten Wohle richtig ist und mich lichtvoll begleiten möchte. Vielen Dank.



3. SCHAU DIR DIE KARTEN AN

IN EINEM SHOP ODER ONLINE


So, jetzt aber mal "ganz irdisch" - wie kannst Du Dir einen Überblick verschaffen?

Mein erstes Orakeldeck kam durch eine "Fremde" zu mir, die mich von ihrem Göttinnen-Orakel von Doreen Virtue eine Karte ziehen ließ - es war um mich geschehen. Um ein Gefühl für die Karten zu bekommen, kann ich das nur empfehlen: Geh in Buchläden oder spirituelle Shops, wo Du die Karten anschauen und anfassen kannst, um ein Gefühl für die Karten zu bekommen, sie anschauen zu können und zu merken, ob Dir auch die Kunst der Karten gefällt. Leitende Fragen sind da für mich:

Wie finde ich die Kunst der Karten? Spricht sie zu mir? Fühle ich mich hier wohl und aufgehoben?

Wie ist der Text in den Decks selbst? Kann ich damit was anfangen? Fühle ich mich hier wirklich aufgehoben und kann ich hier vertrauen?

Kunst & Beschreibung sind für mich gleichermaßen wichtig.

Ich hatte schon Decks in der Hand, bei denen die Kunst so so schön war, ich aber leider mit der Beschreibung überhaupt nichts anfange konnte. Das heißt nicht, dass sie generell schlecht war, aber für mich persönlich war sie nicht stimmig. Und Du möchtest Dich ja von Deinem Deck wirklich begleitet fühlen, also schau, dass der Text "zu Dir spricht" und Du das Gefühl hast, dass Du Dich damit wirklich aufgehoben fühlst. Es ist dann auch ein tiefes, inneres Gefühl, das sagt: Ja, diese Karten gehören zu mir - Du wirst es spüren.


Um Dir Karten auch online anzuschauen, kann ich Dir einerseits YouTube Videos empfehlen ("Unboxing"), Blogposts oder aber auch, dass Du inspirierende Personen auf Instagram anschaust und schaust, mit welchen Decks sie resonieren. Meine persönlich liebsten Orakeldecks findest Du auch irgendwo auf diesem Blog - schau einfach, wo es Dich hinzieht und was sich für Dich ganz natürlich und leicht anfühlt :)




4. SCHREIBE DIE DECKS AUF

& ZIEHE EINE KARTE


Wenn Du den ersten Schritt durchgegangen bist, bist Du vielleicht schon auf einige Decks aufmerksam geworden, aber noch nicht ganz sicher, welches genau es jetzt werden soll. Hier habe ich einen kleinen Tipp für Dich, bei dem Du direkt schon das Kartenziehen "üben" kannst:

Schreibe die Orakeldecks, die in die engere Auswahl kommen, auf, drehe die Karten um, und schaue, wie sie sich anfühlen. Entweder, Du stellst Dich drauf und fragst Dich, wie Dein Körper sich fühlt, oder Du hälst Deine Hand über eine Karte und schaust, wie sich Deine Hand oder Dein Körper anfühlen.

Du kannst die Engel hier um Unterstützung bitten, Dir ein Zeichen zu senden, wie etwa


"Liebe Engel, bitte helft mir, mein Orakeldeck zu finden. Lasst meine Hand über der Karte warm werden, auf dem das richtige Deck geschrieben steht. Danke."

Achte einfach auch auf Deine Gefühle - ich persönlich merke immer Wärme oder das Gefühl von Zuhause, oder es fühlt sich einfach fließend und gut an - das ist die für mich richtige Karte. Oder mische sie, bis eine Karte herausfällt.

Dann schau, was bei Dir ausgelöst wird, wenn Du einen Zettel und damit ein bestimmtes Deck ziehst: Empfindest Du Freude oder eher Enttäuschung?

Manchmal kann uns diese Methode auch einfach helfen, uns unserer inneren Wahrheit bewusst zu werden und dann kannst Du klarer entscheiden, was Du eigentlich willst.


Achte da auf Dich - Kartenziehen ist ein Prozess des Bewusstwerdens und der Selbsterkenntnis und Du kannst genau hier schon damit anfangen. Sei Dir bewusst, dass alles in Dir seine Gründe hat und alles in Dir genau so da sein darf, wie es ist. Erst, wenn wir erkennen, dass wir mit allem in Ordnung sind, und alles in uns uns etwas mitteilen möchte, können wir uns darauf einlassen, uns wirklich selbst zu erkennen - mit allen Licht- und aber auch allen Schattenthemen.




ZUSATZ: UNTERSTÜTZUNG - PDF DATEI

Solltest Du Dir Unterstützung wünschen, Dein erstes Deck zu finden, findest Du in meinem Etsy Shop eine Datei, in der ich Dir Decks zusammengesucht und Übungen vorbereitet habe, damit Du in Leichtigkeit Dein 1. Orakeldeck findest. Bitte beachte: Vertraue Dir. Wenn Du ein Deck entdeckst, das Dich ruft, ist es das richtige Deck. Du brauchst meine Datei nicht - es ist nur eine zusätzliche Unterstützung, wenn es Dich ruft.

Hier findest Du es:






















Ich hoffe, ich konnte Dir hier ein paar Impulse mitgeben, die Dir helfen, Dein Orakeldeck zu finden. Falls aber nicht, dann lass Dich bitte davon nicht aufhalten. Folge Deinem Herzen - und Du wirst finden, wonach Du suchst. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles Liebe für diese Reise - zu und mit Deinen Orakelkarten, zu Dir selbst und wo auch immer es Dich hinführt.

Liebst,

Anna






DU HAST DEIN DECK GEFUNDEN?

Hier kannst Du mehr dazu erfahren, wie Du mit Deinen Orakelkarten startest:

Dein Start mit Deinem ersten Orakeldeck - Blogartikel